zwei Bienenköniginnen auf einer Wabe

Sind zwei Bienenköniginnen im Bienenvolk, ist das eine Beobachtung der Seltenheitswert hat. Mir ist dieses Phänomen letztes Jahr aufgefallen, als ich die Kontrolle bei einem Bienenvolk in meinem Bienenhaus vornahm. Das kontrollierte Bienenvolk hatte zwei Königinnen. Bis dahin war ich der Meinung, dass dies nicht vorkommen kann und sich die Bienenköniginnen sofort gegenseitig eliminieren. Aufgrund meiner Recherchen und eigenen Beobachtungen muss dies nicht unbedingt der Fall sein.

Nun der Reihe nach. Anfangs September kontrollierte ich die Bienenvölker in meinem Bienenhaus. Bei der Durchsicht fand ich auf einer Wabe eine ungezeichnete Königin und ging davon aus, das Volk habe selbständig umgeweiselt (Bienenvolk hat beschlossen eine neue Königin zu ziehen, um darauf die alte loszuwerden). Zu diesem Zeitpunkt hatte das Bienenvolk frische Brut, worauf ich die Bienenkönigin mit einem Opalith-Plättchen markierte und das Bienenvolk schloss.

Beobachtung des Bienenvolks mit zwei Bienenköniginnen

Ende September nahm ich eine erneute Kontrolle beim Volk vor und war völlig überrascht, als ich zwei gezeichnete Bienenköniginnen (Carnica standbegattet) friedlich zusammenlebend auf einer Brutwabe fand. Da diese bereits mindestens zwei Wochen in einer harmonischen Gemeinschaft zusammen im Bienenvolk lebten, entschloss ich die Situation zu belassen und zu beobachten.

Bei der Kontrolle am 10. Oktober befanden sich die zwei Bienenköniginnen immer noch auf einer Wabe zusammen. Aufgrund der Tatsache, dass beide Königinnen aus demselben Jahr stammen mussten. Ich konnte nicht eruieren, ob beide Königinnen zu diesem Zeitpunkt legefähig waren. Auf jeden Fall waren die Brutfelder sehr gross und waren praktisch lückenlos bestückt. Diesen Zustand habe ich dann fotografisch festgehalten (Titelbild).

Ein Zusammentreffen der beiden Damen konnte ich nicht beobachten. Es machte eher den Anschein, dass es nicht auf ein Treffen ankommen liessen. Mehr noch, es machte den Anschein, als ob die Arbeiterbienen die zwei Königinnen voneinander fernhielten. Mit dem Risiko, einen Totalverlust des Volkes zu erleiden, beschloss ich die Situation noch weiter zu beobachten, obwohl mir ein erfahrener Imker riet eine der Königinnen in Jenseits zu befördern. Entgegen seinem Rat winterte ich das Bienenvolk mit beiden Königinnen ein.

Können zwei Bienenköniginnen zusammen überwintern

Im Dezember wurde im Volk Oxalsäure verdampft. Zu diesem Zeitpunkt schien das Bienenvolk intakt zu sein. Anfangs März stellte ich, beim Einengen des Volkes, die Buckelbrütigkeit fest. Von beiden Königinnen war keine Spur mehr zu finden. Aufgrund der Tatsache, dass beiden Königinnen im Frühling fehlten, muss ich davon ausgehen, dass sich diese Gegenseitig umgebracht haben. Oder die Siegerin hat den Winter nicht überlebt. Es bleiben also zu diesem Thema doch noch ein paar Fragen offen!

Fazit und Lehren daraus

Mit dem heutigen Erfahrungsschatz bei diesem Phänomen würde ich eine Königin entfernen. Obschon in meiner Situation nicht klar war, welche nun die „neuere“ ist. In einer früheren Saisonzeit, hätte ich versucht das Volk zu teilen, um zu schauen, wie sich diese weiter entwickeln.

Gewollt zwei Bienenköniginnen in einem Bienenvolk

Dabei handelt es sich um den zwei Bienenköniginnenbetrieb. Dabei werden gewollt zwei Königinnen in einem Bienenvolk gehalten. Diese werden jedoch im Bienenstock getrennt voneinander gehalten, um ein Aufeinandertreffen zu verhindern. Diese Methode der Bienenhaltung soll stärke Völker und somit mehr Honigertrag bringen. Dies hat jedoch nicht viel mit meiner beschriebenen Erfahrung zu tun. Wer mehr über den zwei Bienenköniginnenbetrieb wissen möchte, kann mehr über diesen Link erfahren: „zwei Bienenköniginnenbetrieb„. In diesem Bericht ist diese Betriebsart sehr gut und genau beschrieben.

Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

Ich würde mich über einen Kommentar oder über die eigenen Erfahrungen mit zwei Bienenköniginnen in einem Bienenvolk erfahren.

Schreibe einen Kommentar